INTERVIEW Von Troi überzeugt

Possible_Bauhofer_Troi

Interview mit Christoph Bauhofer, COO von POSSIBLE

 

POSSIBLE verwendet Troi, um Agenturprozesse effektiv zu steuern und standortunabhängig zuverlässige Auswertungen zu Umsätzen und Rentabilität zu erhalten. Das erleichterte auch die Umstellung auf ein intensives Reporting nach der Beteiligung durch POSSIBLE und der Expansion von 150 auf 1500 Mitarbeiter.

 

Was hat den Ausschlag zur Zusammenarbeit mit Troi gegeben?

Bei POSSIBLE verfolgen wir das Ziel, für erfolgreiche Kunden profitabel zu arbeiten und die Wachstumsstrategie der letzten Jahre fortzusetzen. Anders als andere Agenturen fahren wir hier einen sehr pragmatischen Ansatz. Für diesen Ansatz brauchten wir eine Software, die diesen Fokus zuverlässig unterstützt und mit uns wächst. Aus diesem Grund haben wir uns für Troi entschieden.

 

Welchen Nutzen ziehen Sie aus dem Einsatz einer Agentursoftware wie Troi?

Mit Troi optimieren wir nicht nur unsere Agenturprozesse, sondern ermöglichen den reibungslosen Workflow zwischen den Standorten in Deutschland, Brasilien und Argentinien. Um das Netzwerken zu erleichtern, ist die Softwaresprache auch am deutschen Standort Englisch – trotz möglichem Sprachwechsel in Troi.

 

Was meinen Sie – was zeichnet Troi aus?

Troi nimmt spürbar Arbeit ab. Das betrifft nicht nur den Workflow im Projektmanagement. Vom Account Manager bis zur Geschäftsführung: Für uns spielt das Controlling eine zentrale Rolle. Durch Troi behalten wir jederzeit den Überblick über potenzielle und realisierte Umsätze und die Rentabilität unserer Standorte. So können wir das Jahr effektiv planen und steuern. Wir verfügen über die Möglichkeit auf Knopfdruck einen Zahlungs- und Umsatzforecast inklusive Umsatzbericht zu erstellen und Unternehmenskennzahlen real-time zur Verfügung zu stellen – ein Segen, nach der Fusion mit POSSIBLE und der Umstellung auf ein deutlich intensiveres Reporting. Mit Troi ist uns der Integrationsprozess deutlich einfacher gelungen.

 

Wie ist die Akzeptanz der Mitarbeiter mit Troi zu arbeiten?

Troi wurde 2013 etabliert und in allen Units ausgerollt. Seit der Einführung gibt es eine interne Ansprechpartnerin aus dem Bereich Finance, die jeden neuen Mitarbeiter auf Troi einarbeitet. So wird bereits mit der ersten Schulung die richtige „Unternehmensdenke“ vermittelt. Jeder Mitarbeiter führt durch den professionellen und konsequenten Umgang mit der Software zum Unternehmenserfolg bei. Auch wenn sich unsere UX-Designer an der einen oder anderen Stelle eine bessere Usability wünschen – die Akzeptanz von Troi ist ausgesprochen hoch, der Umgang routiniert und das Design sehr geschätzt.

 

Was bringt die Zukunft?

Bei POSSIBLE sind wir von Troi überzeugt. Derzeit gibt es Gespräche, Troi auch an weiteren Standorten einzuführen.

 

Über POSSIBLE

Christoph Bauhofer ist COO von POSSIBLE – ehemals Conrad Caine – eine der führenden Digitalagenturen Deuschlands. Nach der Beteiligung von WPP und der Umfirmierung im März 2016 ist POSSIBLE nun in 23 Ländern weltweit auf Erfolgskurs. Mit Troi arbeiten derzeit 150 Mitarbeiter in drei Ländern in Europa und Südamerika. Zu den Kunden des Digitalnetworks mit Schwerpunkt auf Web- und Mobile-Entwicklungen gehören unter anderem Microsoft,  Proctor & Gamble, AT&T, Shell und Coca-Cola.

Das Interview führte Nathalie Bureick im Mai 2016.

 

Zur Troi Website | Impressum